Ilse Werner - Mein Herz hat heut
Kaufen bei amazon.de

Tracklisting Album CD1

1. Wir machen Musik
2. Die kleine Stadt will schlafen geh’n
3. Ja, das ist meine Melodie
4. Mein Herz hat heut’ Premiere
5. Du und ich im Mondenschein
6. Jeder Spatz pfeift es vom Dach
7. Das wird ein Frühling ohne Ende
8. Sing ein Lied, wenn du mal traurig bist (Originalaufnahme)
9. Wer pfeift was?
10. Keiner singt wie Eduard
11. Otto
12. Mit der letzten Straßenbahn
13. Ich hab’ dich und du hast mich
14. Wann wirst du wieder bei mir sein
15. Nur für dich
16. So geht’s nicht weiter
17. Der Gedanke an dich
18. Wenn du einmal ein Mädel magst
19. Fips, der Pfeifer
20. Kleiner Hampelmann
21. So wird’s nie wieder sein
22. Ich und du und ein Haufen Geld dazu
23. Max, der Spatz
24. Schneewittchen und die sieben Zwerge
25. Schön war es doch

Tracklisting Album CD2

1. Großstadtmelodie
2. Siebenmal
3. Baciare
4. Eine Liebe ohne Ende
5. Capito
6. Ein bißchen Seligkeit
7. Das kann sich alles noch ändern
8. Cowboy, nimm den Hut vom Kopf
9. Kleiner Fink (Yellow Bird)
10. Karussell d’ Amour
11. Oh Polly Ticca
12. Die piekfeine Lady
13. Tino, es liegt nicht am Vino
14. Tango-Taverne
15. Ich möchte auch mal nach Paris
16. Herzeli
17. Schotten-Polka
18. Wir beide sind ein Ehepaar
19. Mein Ur-Ur-Urgroßvater
20. Ich hab’ einen kleinen Kniff
21. Keiner weiß, wie reich ich bin
22. Einer schönen Frau gehört die ganze Welt
23. Heut’ passiert was
24. Schlittenfahrt (Sleigh Ride)
25. Sing’ ein Lied, wenn du mal traurig bist (Neuaufnahme 1958)

Info

Ilse Werner
Mein Herz hat heut‘ Premiere – 50 große Erfolge

Ilse Werner wurde am 11.07.1921 als Ilse Charlotte Still auf Java in der damaligen Kolonie Niederländisch-Indien geboren. Ihr Vater war ein niederländischer Plantagenbesitzer und wohlhabender Kaufmann. Nach dem Verlust der Plantage zog die verarmte Familie zunächst nach Frankfurt am Main und 1934 schließlich nach Wien. Ilse Werner besuchte in Wien die Schauspielschule des Max-Reinhardt-Seminars und führte ab da ihren Künstlernamen „Ilse Werner“.

In dem österreichischen Spielfilm „Die unruhigen Mädchen“ von 1938 bekam sie ihre erste Filmrolle. Mit Filmen wie „Bel Ami“ (1939),“Wunschkonzert“ (1940) und „Die schwedische Nachtigall“ (1941) eroberte sie die Herzen des Publikums. Mit Helmut Käutners „Wir machen Musik“ (1942) gelang ihr der große Durchbruch, das gleichnamige Lied wurde zu ihrem größten Schallplattenerfolg. In den Hans Albers-Filmen „Münchhausen“ (1943) und „Große Freiheit Nr. 7“ (1944) konnte sie ihr schauspielerisches Talent noch einmal beweisen.

Ihre Schallplatten, größtenteils bekannt aus ihren erfolgreichen Ufa-Filmen, waren die erfolgreichsten ihrer Zeit. Die bekanntesten unter ihnen waren „Die kleine Stadt will schlafen geh’n“ (1940), „Wenn du einmal ein Mädel magst“ (1940) und „Mein Herz hat heut‘ Premiere“ (1942). Ihre Mitwirlung in Propagandafilmen des NS-Regimes sorgte für ein vorübergehendes Berufsverbot. Ab Ende der 40er Jahre war sie wieder in Filmen zu sehen. Mit den Nachkriegsfilmen konnte Werner jedoch nicht an alte Erfolge anknüpfen. Mit dem Lied „Baciare“ gelang Ilse Werner 1960 noch einmal ein Comeback, dem noch weitere mehr oder weniger erfolgreiche Singles folgten. In den folgenden Jahren spielte sie vorwiegend am Theater, trat gelegentlich mit ihren Liedern auf und war regelmäßig zu Gast in Fernseh-Shows, wo sie ihre alten Hits vortrug. Ihre letzten Lebensjahre verbrachte Ilse Werner zurückgezogen in einem Lübecker Altenheim. Sie starb am 08.08.2005 im Alter von 84 Jahren und wurde auf ihren persönlichen Wunsch in Potsdam-Babelsberg bestattet.