Nat King Cole

Tracklisting Album CD1

1. When I Fall In Love
2. Unforgettable
3. A Blossom Fell
4. Smile
5. My Heart Tells Me (Should I Believe My Heart?)
6. Too Young
7. Stardust
8. Alone Too Long
9. Pretend
10. I Am In Love
11. Where Can I Go Without You?
12. Night Lights
13. I Thought About Marie
14. Maybe It’s Because I Love You Too Muc
15. At Last
16. Blue Gardenia
17. Ain’t Misbehavin‘
18. This Is All I Ask
19. Darling, Je vous aime beaucoup
20. My One Sin (In Life)
21. Return To Paradise
22. This Is Always
23. When You Walked By
24. The Very Thought Of You You
25. Non Dimenticar

Tracklisting Album CD2

1. Mona Lisa
2. Somewhere Along The Way
3. The More I See You
4. Cherchez La Femme
5. I Found A Million Dollar Baby
6. Stay As Sweet As You Are
7. Love Letters
8. Make Her Mine
9. Answer Me, My Love
10. When Sunny Gets Blue
11. The Sand And The Sea
12. If I May
13. It Happens To Be Me
14. You Are My Love
15. For You
16. Red Sails In The Sunset
17. Paradise
18. Magnificent Obsession
19. I Wish I Knew
20. Chérie, I Love You
21. Love Is The Thing
22. It’s All In The Game
23. For All We Know
24. Making Believe, You’re Here
25. Dedicated To You

Info

Nat King Cole
When I Fall In Love – 50 Great Love Songs

Nat King Cole wurde am 17. März 1919 als Nathaniel Adams Coles in Montgomery, Alabama geboren. Bereits als Vierjähriger spielte der Sohn eines Baptisten-Predigers in der Kirche seines Vaters Klavier. Er spielte zunächst mit seinem Bruder in „Eddie Cole’s Band“, mit denen er in Los Anageles im Rahmen einer Show gastierte. Er entschied sich, in Los Angeles zu bleiben und gründete dort das Nat King Cole Trio. Ab 1943 spielte das Trio wegweisende Aufnahmen ein und Nat Cole begann neben seinem Klavierspiel auch vermehrt solo zu singen. Seine samtweiche und ausdrucksstarke Stimme wurde bald zu seinem Markenzeichen.

Mit „(I Love You) For Sentimental Reasons“ gelang ihm 1946 seine erste Nummer 1 in den USA. Mit „Nature Boy“ gelang ihm auch der internationale Durchbruch. Es folgten mehrere sehr erfolgreiche Schallplatten und Nat King Cole entwickelte sich zu einem der erfolgreichsten Sänger der 50er Jahre. Weitere große Chart-Hits waren „Mona Lisa“ (1950 Nr. 1 in USA), „Too Young“ (1953 Nr. 1 in USA) und „A Blossom Fell“ (1955 Nr. 2 in USA). Seine größten Erfolge in Europa waren „Unforettable“ (1952 Nr. 1 in GB) „Smile“ (1954 Nr. 2 in GB) und „When I Fall In Love“ (1957 Nr. 2 in GB).

Nat King Cole starb am 15. Februar 1965 in Santa Monica. Er wurde auf dem Forest Lawn Memorial Park in Glendale beigesetzt. Seine Stimme und seine Musik haben ihn jedoch für Generationen unsterblich gemacht.