Gilbert Bécaud - Et maintenant - 50 große Erfolge - 50 grands succès
Kaufen bei amazon.de

Tracklisting Album CD1

1. Et maintenant
2. Les marchés de Provence
3. La corrida 1
4. L’enterrement de Cornelius
5. Je t’appartiens
6. Mes mains
7. Viens
8. Les croix
9. Le pianiste de Varsovie
10. Quand tu danses
11. Mé-qué, mé-qué (Mais qu’est-ce que c’est?)
12. Le marchand de ballons
13. Salut les copains
14. Je veux te dire adieu
15. Quand tu n’es pas là
16. Pour qui veille l’étoile
17. Incroyablement
18. C’était mon copain
19. Donne-moi
20. Ah ! Dites-moi pourquoi je l’aime
21. Passe ton chemin
22. Dans ces moments-là
23. Toi, le musicien
24. La marche de Babette
25. Ding-dong, sonnez

Tracklisting Album CD2

1. Alors raconte
2. Mon ami m’a trahi
3. Les tambours et l’amour
4. Le rideau rouge
5. Ah ! si j’avais des sous
6. La princesse de juillet
7. Pilou… Pilou… hé
8. La grosse noce
9. Le bateau blanc
10. Si je m’en reviens au pays
11. Le condamné (Quand ils m’ont jugé)
12. Le jugement dernier
13. Fanfan
14. Sur la plus haute colline
15. La chanson pour Roseline
16. Marie, Marie
17. Toi, l’oiseau
18. Marianne de ma jeunesse
19. Le jour où la pluie viendra
20. Que toi
21. Il faut bâtir ta maison
22. T’as raison mon ami
23. Laissez faire, laissez dire
24. La ballade des baladins
25. Berceuse pour Gaya

Info

Gilbert Bécaud
Et maintenant – 50 große Erfolge – 50 grands succès

Gilbert Bécaud wurde am 24. Oktober 1927 in Toulon geboren. Bereits in frühester Kindheit lernte er Klavier spielen. In der Nachkriegszeit spielte er in den Nachtlokalen der Pariser „Rive Droite“. Von 1950 bis 1952 begleitete Bécaud den französischen Sänger Jacques Pills am Klavier. 1953 hatte er erste Erfolge mit eigenen Kompositionen wie „Mes mains“ oder „Quand tu danses“. Der große Durchbruch gelang ihm im berühmten Pariser Olympia, wo er insgesamt 33 Mal auftrat und das Publikum von den Stühlen riss.

Neben seiner Gesangslaufbahn arbeitete Gilbert Bécaud auch als Schauspieler, u.a. gemeinsam mit Caterina Valente im Film „Casino de Paris“ und in „Le Pays d’où je viens“ mit Claude Brasseur.

Bécauds Komposition „Le jour où la pluie viendra“ wurde ein Top-Hit in vielen Ländern, u.a. in England als „The Day The Rains Came“ von Jane Morgan und in Deutschland unter dem Titel „Am Tag, als der Regen kam“
interpretiert von Dalida. Bécaud unternahm zahlreiche Tourneen, die ihn rund um die Welt führten. Seine letzte große Tournee fand 1998 in Kanada statt.

Bis Ende der 90er Jahre veröffentlichte Bécaud regelmässig neue Alben. Viele seiner erfolgreichen Lieder sang er auch in deutscher Sprache. Wegen seines Temperamentes auf der Bühne nannte man ihn den „Monsieur 100.000 Volt“. 2001 gab er seine letzten Konzerte. Nach einer mehr als 50-jährigen Karriere verstarb Gilbert Bécaud im Alter von 74 Jahren am 18.12.2001 auf seinem Hausboot auf der Seine in Paris an den Folgen seiner Lungenkrebserkrankung. Er wurde auf dem Pariser Friedhof Père Lachaise beigesetzt. Seine bekanntesten Chansons „Et maintenant“, „Je t’appartiens“ und „Le jour où la pluie viendra“ gehören noch heute zu vielgespielten Standards. Gilbert Bécaud war neben Charles Aznavour der bekannteste Vertreter des französischen Chansons.