Charles Aznavour | Ce sacré piano - 50 große Erfolge
Kaufen bei amazon.de

Tracklisting Album CD1

1. Ce sacré piano
2. Je ne peux pas rentrer chez moi
3. Je hais les dimanches
4. La ville (The Town)
5. Donne, donne-moi ton cœur
6. Ma main a besoin de ta main
7. Mon amour
8. C’est ça
9. Quand tu viens chez moi, mon cœur
10. Il y avait trois jeunes garçons
11. Ne crois surtout pas
12. Avec ces yeux-là
13. Le carillonneur
14. Toi
15. Perdu
16. Je te donnerai
17. Heureux avec des riens
18. À t’regarder
19. Prends garde
20. Je t’aime comme ça
21. Le palais de nos chimères
22. Une enfant
23. Je cherche mon amour
24. Sa jeunesse
25. Merci mon dieu

Tracklisting Album CD2

1. On ne sait jamais
2. Vivre avec toi
3. Poker
4. Ah !
5. Moi j’fais mon rond
6. Viens au creux de mon épaule
7. Mon amour protège-moi
8. Gosse de Paris
9. Tant que l’on s’aimera
10. Sur la table
11. Pourquoi viens-tu si tard?
12. Liberté
13. Quand tu vas revenir
14. Mé-ké
15. Et bailler et dormir
16. Couchés dans le foin
17. Plus bleu que tes yeux
18. Intoxiqué
19. Les chercheurs d’or
20. Oublie Loulou
21. L’émigrant
22. Quand elle chante
23. Si j’avais un piano
24. L’amour a fait de moi
25. Viens

Info

Charles Aznavour
Ce sacré piano – 50 große Erfolge – 50 grands succès

Charles Aznavour gehört seit mehr als einem halben Jahrhundert zu den ganz Großen im Showgeschäft. Mitte der 40er Jahre wurde er von Edith Piaf entdeckt, die Ihn auf ihre Tourneen mitnahm.

Nach einigen produktionen mit dem Pianisten Pierre Roche begann Charles Aznavour seine Solokarriere, schrieb zunächst gemeinsam mit Gilbert Bécaud, der seine Texte vertonte. Seinen Durchbruch erlebte er 1956 mit seiner Premiere im Pariser Olympia. Im gleichen Jahr hatte er mit „Sur ma vie“ seinen ersten großen Plattenerfolg.

Im Laufe seiner außergewöhnlichen Karriere schrieb er über eintausend Lieder, die zumeist von der Liebe handeln. Seine ausdrucksstarke Stimme verzauberte das Publikum nicht nur in seiner Heimat Frankreich. Er nahm viele seiner Chansons auch in portugiesisch, spanisch, englisch, italienisch und deutsch auf. Neben seiner Karriere als Sänger war er auch als Schauspieler sehr erfolgreich.

Unvergessen sind seine Rollen in „Schießen Sie auf den Pianisten“ und „Taxi nach Tobruk“. Im Jahre 2006 endete Charles Aznavour’s Abschiedstournee mit einem Konzert in Essen, es folgten jedoch weitere Konzerte in Paris und im kanadischen Montréal.

Seit Juni 2009 ist Charles Aznavour armenischer Botschafter in der Schweiz, darüber hinaus vertritt er sein Land in Genf bei den vereinten Nationen.

Es gibt wohl kaum einen französischen Künstler, auf den der Begriff „Weltstar“ besser zutrifft, als auf Charles Aznavour.

Charles Aznavour - Alléluia - 50 große Erfolge
Kaufen bei amazon.de

Tracklisting Album CD1

1. Alléluia
2. J’ai tort
3. Ay ! Mourir pour toi
4. L’ amour c’est comme un jour
5. Notre amour nous ressemble
6. Au rythme de mon cœur
7. Esperanza
8. Les comédiens
9. Trousse-chemise
10. Tu n’as plus
11. Dolores
12. Les petits matins
13. Je m’voyais déjà
14. Quand tu m’embrasses
15. Monsieur est mort
16. L’ amour et la guerre
17. Comme des étrangers
18. Prends le chorus
19. Tu vis ta vie mon cœur
20. L’ enfant prodigue
21. Voilà que ça recommence
22. J’entends ta voix
23. Lucie
24. On ne sait jamais
25. J’aime Paris au mois de mai

Tracklisting Album CD2

1. Tu t’laisses aller
2. Les deux guitares
3. Ce jour tant attendu
4. Fraternité
5. J’ai des millions de rien du tout (I got Plenty O’ Nuttin)
6. J’ai perdu la tête
7. Rendez-vous à Brasilia
8. La nuit
9. C’n’est pas nécessairement ça (It Ain’t Necessarly So)
10. Plus heureux que moi
11. Sur ma vie
12. Pour faire une jam
13. La marche des anges
14. Terre nouvelle
15. Après l’amour
16. Je veux te dire adieu
17. Le chemin de l’éternité
18. L’amour à fleur de cœur
19. Mon amour, protège-moi
20. Ça !
21. Il faut savoir

Info

Charles Aznavour
Alléluia – 50 große Erfolge

Charles Aznavour gehört seit mehr als einem halben Jahrhundert zu den ganz Großen im Showgeschäft. Mitte der 40er Jahre wurde er von Edith Piaf entdeckt, die Ihn auf ihre Tourneen mitnahm.

Nach einigen produktionen mit dem Pianisten Pierre Roche begann Charles Aznavour seine Solokarriere, schrieb zunächst gemeinsam mit Gilbert Bécaud, der seine Texte vertonte. Seinen Durchbruch erlebte er 1956 mit seiner Premiere im Pariser Olympia. Im gleichen Jahr hatte er mit „Sur ma vie“ seinen ersten großen Plattenerfolg.

Im Laufe seiner außergewöhnlichen Karriere schrieb er über eintausend Lieder, die zumeist von der Liebe handeln.

Seine ausdrucksstarke Stimme verzauberte das Publikum nicht nur in seiner Heimat Frankreich. Er nahm viele seiner Chansons auch in portugiesisch, spanisch, englisch, italienisch und deutsch auf. Neben seiner Karriere als Sänger war er auch als Schauspieler sehr erfolgreich.

Unvergessen sind seine Rollen in „Schießen Sie auf den Pianisten“ und „Taxi nach Tobruk“. Im Jahre 2006 endete Charles Aznavour’s Abschiedstournee mit einem Konzert in Essen, es folgten jedoch weitere Konzerte in Paris und im kanadischen Montréal.

Seit Juni 2009 ist Charles Aznavour armenischer Botschafter in der Schweiz, darüber hinaus vertritt er sein Land in Genf bei den vereinten Nationen. Es gibt wohl kaum einen französischen Künstler, auf den der Begriff „Weltstar“ besser zutrifft, als auf Charles Aznavour.