Helmut Zacharias

Home/World Music/Helmut Zacharias
Helmut Zacharias 2017-03-27T18:39:08+00:00
Helmut Zacharias

Tracklisting Album CD1

1. O’ Cangaceiro (Baiao)
2. Wenn der weiße Flieder wieder blüht (Foxtrot)
3. Boogie für Geige
4. Fiddler’s Boogie
5. Tea For Two-Cha-Cha
6. Dorfschwalben aus Österreich (Walzer)
7. Que Sera, Sera (What Ever Will Be, Will Be) (Valse)
8. Moulin Rouge
9. Piove (Tschau Tschau Bambina) (Slow Fox)
10. Come Prima (Slow Rock)
11. Mandolin Serenade
12. Ein Walzer für zwei (langs. Walzer)
13. Buenas noches, mi amor
14. Rosen aus dem Süden (Walzer)
15. Schlittschuhläufer (Walzer)
16. Eisprinzessin (Walzer)
17. Wiener Blut (Walzer)
18. Geschichten aus dem Wienerwald (Walzer)
19. Kaiserwalzer
20. An der schönen blauen Donau (Walzer)
21. Die Welt war nie so schön für mich (Around The World) (Waltz)
22. Hörst du mein heimliches Rufen (Melodia) (langs. Walzer)
23. Madonna, du bist schöner als der Sonnenschein (Slowfox)
24. Sempre con te! (Slow Fox)
25. It Started In Naples

Tracklisting Album CD2

1. La Paloma
2. Valencia
3. La Violetera
4. Ave Maria No Morro (Dona Maria) (Slow Calypso)
5. Ramona (langs. Walzer)
6. Fascination
7. Brazil (Jongo)
8. Die verlorene Melodie (Melodie perdue)
9. Gigi
10. El Relicario
11. J’ai rendez-vous avec Paris 1
12. Un violon chantait
13. Milord (Foxtrott)
14. Paris Palace Hotel (Valse)
15. Kalinka (Foxtrott)
16. Cossack Swing
17. Kiss Of Fire (El Choclo)
18. Spanische Geigen
19. Tammy
20. Kisses In The Dark – Always – Serenata
21. Theme From A Summer Place
22. Ballade irlandaise
23. Around The World
24. Maria La O
25. Swanee

Info

Helmut Zacharias
Boogie für Geige – 50 große Erfolge

Helmut Zacharias wurde am 27. Januar 1920 in Berlin geboren. Sein Vater, ebenfalls Geiger gab ihm bereits sehr früh geigenunterricht. Mit 8 Jahren stand er erstmals auf der Bühne. Nach dem Studium an der Hochschule für Musik in Berlin wurde er Mitglied des Berliner Kammer-Orchesters, doch sein Herz schlug für den verpönten Swing und Jazz. 1941 nahm er seine erste Schallplatte auf. Im Krieg dirigierte er als Wehrmachtsangehöriger bei Radio Hilversum ein Jazzorchester. Nachdem Krieg spielte er in Frankreich und den U.S.A. und ab 1948 beim NWDR. In den 50er und 60er Jahren veröffentlichte eine Vielzahl von Singles und Alben, von denen „O‘ Cangaceiro“ (1954, Platz 4), „Boogie für Geige“ (1954, Platz 22) und „Wenn der weiße Flieder wieder blüht“ (1955, Platz 22) die besten Chartnotierungen erreichten.

Helmut Zacharias wirkte auch in mehreren Filmen wie „Unter Palmen am blauen Meer“ mit und war häufiger Gast in den Unterhaltungssendungen des deutschen Fernsehens. 1960 siedelte er in die Schweiz um, wo er seinen Lebensabend verbrachte. Zacharias komponierte im laufe seiner Karriere ca. 450 Songs und arrangierte mehr als 1400 Titel. Weltweit verkaufte er über 14 Millionen Tonträger. Helmut Zacharias verstarb am 28. Februar 2002 in Brissago in seiner Wahlheimat Schweiz. Er wurde auf dem Friedhof Ohlsdorf in Hamburg beigesetzt. Seine virtuosen Aufnahmen sind bis heute unvergessen.