Bill Ramsey - Pigalle, Pigalle - 40 große Erfolge
Kaufen bei amazon.de

Tracklisting Album CD1

01. Pigalle (Die große Mausefalle)
02. Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett
03. Souvenirs
04. Zuckerpuppe (aus der Bauchtanz-Truppe)
05. Café Oriental
06. Er war vom konstantinopolitanischen Gesangsverein
07. Casa Bambu
08. Flotter Dampfer
09. Maskenball bei Scotland Yard
10. Wumba-Tumba Schokoladeneisverkäufer
11. Das Leben ist doll
12. Yes, Fanny, ich tu das (mit Margret Fürer)
13. Ich habe beides ausprobiert – kein Vergleich
14. Nichts gegen die Weiber (mit Bibi Johns)
15. Gina, Gina
16. Die Welt ist rund
17. Hilly Billy Banjo Bill
18. Go Man Go
19. Telefon aus Paris
20. Unvergessene Erfolge (Potpourri) Teil 1

Tracklisting Album CD2

01. Mach‘ keinen Heck-Meck (mit Brigitte Mira)
02. So ein Stroll in Tirol
03. Hallo, Boss, hallo
04. Old Jonny war ein Wunderkind
05. Hier könn‘ Matrosen vor Anker gehn
06. Immer zieht es mich zu ihr (Let’s go, let’s go, let’s go) (mit Peter Alexander)
07. Missouri Cowboy (mit Peter Alexander)
08. Jeden Tag ’ne and’re Party
09. Mach‘ ein Foto davon
10. Das Mädchen mit dem aufregenden Gang (Banned In Boston)
11. Brauner Señor Mexicano (Un Mexicain) (mit Peter Alexander)
12. Keine Zeit und kein Geld (mit Peter Alexander)
13. Mimi Needs A Thriller When She Goes To Bed (englische Version)
14. Go Man Go (englische Version)
15. Telefon fra Paris (dänische Version)
16. Pigalle (dänische Version)
17. Rockin‘ Mountain (englisch)
18. Big Fat Mama (englisch)
19. Going To Chicago Blues (englisch)
20. Unvergessene Erfolge (Potpourri) Teil 2

Info

Bill Ramsey
Pigalle, Pigalle – 40 große Erfolge

Bill Ramsey wurde am 17. April 1931 in Cincinnati im US-Staat Ohio geboren. Bereits während seiner College-Zeit sang er in einer Tanzkapelle.  Er studierte an der Yale-Universität und sang nebenher mit verschiedenen Jazz- und Blues Gruppen. Während des Korea-Krieges führten die USA die allgemeine Wehrpflicht wieder ein und Bill Ramsey mußte seinen Dienst bei der US-Airforce in Deutschland ableisten.

Auch während seiner Army-Zeit in Deutschland trat Bill nebenbei in Jazz-Clubs auf und wurde in Frankfurt für den amerikanischen Soldatensender AFN engagiert. Er trat bei vielen Jazz-Veranstaltungen in Deutschland auf und bekam 1958 einen Schallplattenvertrag angeboten. bereits seine erste deutschsprachige Single „Yes, Fanny, ich tu das“ brachte ihm einen Achtungserfolg. Bereits die nächste Single „Wumba-Tumba Schokoladeneisverkäufer“ katapultirte ihn Anfang 1959 auf Platz 4 der deutschen Singlecharts.

Die Single „Souvenirs“ bescherte Bill Ramsey den ersten Platz in den deutschen Verkaufscharts. Weitere Top Ten-Platzierungen waren „Café Oriental“ (Platz 8), „Zuckerpuppe (aus der Bauchtanz-Truppe)“ (Platz 5), „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ (Platz 3) und „Maskenball bei Scotland Yard“ (Platz 8). Bill ramsey trat aufgrund seiner Popularität auch in einer Reihe von Filmen auf. Im Fernsehen war er ein gern gesehener Gast mit „Gute Laune“-Garantie. Ab Mitte der 60er Jahre wendete er sich vermehrt dem Jazz und Blues zu. Bill Ramsey tritt noch regelmäßig als Jazz- und Schlagersänger auf und moderiert beim Hessischen Rundfunk die Sendung „Swingtime“.